Sonntag, 1. Juni 2014

Was passiert, nachdem Du den Frosch geküsst hast?


Es lebte zu einer Zeit ein König, der hatte Töchter, die allesamt sehr schön waren. Doch sah man seine jüngste Tochter, wusste man, dass sie die Schönste von allen war. Und so war es, dass sie regelmäßig hinunter in den Wald ging, sich an den Brunnen setzte und mit ihrer goldenen Kugel spielte. Dabei warf sie die Kugel immer am liebsten in die Höhe und fing sie dann wieder voller Freude auf.
So geschah es eines Tages, als sie wieder am Brunnen spielte, dass die goldene Kugel diesmal nicht in die Hände der Prinzessin zurückfiel, sondern in den Brunnen plumpste und versank. Da fing sie mit einmal ganz bitterlich an zu weinen und konnte sich kaum noch beruhigen. Plötzlich rief jemand: "Was hast du denn Königstochter. Du schreist ja, dass es einen Stein erweichen könnte."
Als sie die Stimme hörte, erschrak sie, blickte sich um sah einen dicken Frosch, der aus dem Wasser guckte. "Du bist es alter Wasserfrosch. Ich weine wegen meiner versunkenen Kugel, die mir soeben in den Brunnen gefallen ist." "Sei nicht traurig. Ich könnte dir die Kugel wiederholen, aber was bekomme ich dafür" sagte der Frosch. "Alles, was du möchtest. Meine Perlen, meine Kleider, meine Edelsteine und sogar meine goldene Krone, die ich trage", erwiderte die Prinzessin. "Das alles mag ich nicht haben von dir. Aber wenn du mich lieb haben und du mein Freund und Spielkamerad sein willst, ich an deinem Tischlein neben dir sitzen, von deinem Tellerlein essen, aus deinem Becherlein trinken und in deinem Bettchen schlafen darf, so werde ich dir die Kugel wiederholen", antwortete der Frosch.
" Ja ",entgegnete die Prinzessin ihm. "Ich verspreche dir alles, was du möchtest, wenn du mir die Kugel zurückbringst." Doch insgeheim dachte sie sich nur: "So ein dummer Frosch, der ist doch bloß im Wasser, was soll der sich mit Menschen anfreunden." Nachdem der Frosch das Versprechen von der Königstochter erhalten hatte, tauchte er hinab ins Wasser und brachte ihr die Kugel wieder zurück. Die Königstochter war voller Freude, als sie ihre Kugel sah und ging damit davon. "Warte auf mich, nimm mich mit, ich bin nicht so schnell wie du", rief der Frosch.
Sie aber hörte nicht auf die Worte es Frosches, machte das sie nach Hause kam und hatte ihn auf dem Wege schon längst vergessen. Als Sie am nächsten Tag mit ihrer königlichen Familie an der Tafel saß und gerade von ihrem Tellerchen essen wollte, klopfte es an der Tür und jemand rief: "Königstochter, mach mir auf." Als sie ihre Tür aufmachte, saß auf einmal der Frosch davor. Da warf sie mit einem Ruck die Tür zu, setzte sich wieder hin und war voller Angst. Darauf sprach ihr Vater: "Mein Kind, wovor fürchtest du dich?"
"Da steht ein garstiger Frosch vor unserer Tür. Der war gestern so freundlich und hat mir meine goldene Kugel aus dem Wasser geholt. Dafür versprach ich ihm, dass er mein Freund werden kann. Ich dachte doch nicht, dass er aus seinem Wasser herauskommt und zu mir hinein will." Plötzlich klopfte es wieder an der Tür und der Frosch rief erneut:" Königstochter, mach mir auf, weißt du nicht was du mir gestern versprochen hast?" "Was man verspricht, muss man auch einhalten. Geh und mach ihm auf", sagte der Vater. Nachdem sie die Tür öffnete, hüpfte der Frosch herein und folgte ihr bis zu ihrem Stuhl, ließ sich von ihr hochheben und bat sie das goldene Tellerlein ihm näher zuschieben, damit sie zusammen essen können.
Obwohl ihr das alles nicht gefiel und sie keinen Bissen herunter bekam, machte sie das, was der Frosch von ihr verlangte. Nun sprach er: "Jetzt habe ich mich satt gegessen und werde müde. Trag mich in dein Kämmerlein und mach mir dein Bett zurecht, wir wollen uns schlafen legen." Da kamen der Königstochter die Tränen, weil sie sich vor dem ekligen Frosch fürchtete.
Aber der König sprach: "Wer dir in der Not geholfen hat, den darfst du auch nicht verachten." Da nahm sie ihn auf ihre Hand, trug ihn nach oben und setzte ihn in die Ecke. Als sie sich zu Bett lag, kam er zu ihr gekrochen und wollte in ihr Bett. Sie aber weigerte sich, bis er sprach: "Wirst du dies nicht machen, so sage ich es deinem Vater."Da wurde die Königstochter böse, nahm den Frosch und warf ihn mit voller Kraft gegen die Wand. "Nun sei endlich ruhig, du garstiger Frosch", rief sie und in dem Moment, wo der Frosch zu Boden fiel, stand plötzlich ein wunderschöner Prinz vor ihrem Augen.
Er erzählte ihr, dass er von einer bösen Hexe verzaubert wurden sei und nur von der Prinzessin erlöst werden konnte. Gleich darauf wollte er die Königstochter heiraten. Als am nächsten Morgen, die Sonne hell am Himmel stand, waren bereits die weißen Pferde gespannt, bereit zum Abholen. Auch der Diener Heinrich des Prinzen, der die Pferde zum Königshaus führte, war freudestrahlend über die Erlösung seines Herren. So heiraten die Beiden und sind bis heute noch überglücklich.
Ende
Quelle: http://maerchen.woxikon.de/24/der-froschkoenig




Kein anderes Märchen hat scheinbar mehr Einfluss auf Mädchen und Frauen, als der Froschkönig. 

Das Prinzip: Frosch küssen, an die Wand schmeissen = Königssohn, der einem Alle Wünsche erfüllt...ewiges Glück!

Ich kenne eine Frau, die hat das ganze Badezimmer voller Froschkönig Figuren. Als ich sie darauf ansprach, war sie sehr verlegen. Magdalena* ist von den Männern sehr enttäuscht, lebt alleine,... ist depressiv. Am Wochenende putzt sie sich raus, geht aus, trinkt, schleppt einen Mann ab und wirft ihn am nächsten Tag die Tür raus.

Sie hat den Glauben an eine erfüllte Partnerschaft vollkommen verloren. Selbst wenn sie jemanden mag, behandelt sie diesen Mann schlecht, damit er von selbst das Weite sucht.

Eine andere Frau wurde von ihrer Mutter, zusammen mit ihren zwei Schwestern, wie eine "Prinzessin" erzogen. Katharina* behandelte Männer wie Dienstboten. Selbst ihre Schönheit nutze nichts, Männer kamen und gingen. 

Cornelia* ist ständig auf der Suche nach ihrem Froschkönig. Kein Mann ist vor ihr sicher. Ihr ganzer Lebensinhalt ist die Suche nach einem Mann. Da sie verkrampft und überspannt ist, zieht sie immer die falschen Typen an.

Raphaela* erfüllt sämtliche Wünsche der Männer, in der Hoffnung, dass sie geschätzt, geliebt, geheiratet und bis an ihr Lebensende glücklich ist.

Ich könnte die Beispielreihe unendlich weiter führen. Doch nun möchte ich ein interessantes Beispiel aufzeigen:

Brigitte*, eine junge Frau, wurde ein paar Mal von Männern enttäuscht. Nun lebt sie seit über 10 Jahren alleine und hatte seit dieser Zeit keinen Mann mehr. Sie hat ihr Herz verschlossen, wurde verbittert. Ich habe sie kennen gelernt und sie als Spiritual Lifecoach & Healer 3 Monate betreut. Mit jeder Behandlung wurde sie offener und freier. Anfangs hatte sie kaum gelächelt. Von Woche zu Woche wurde sie fröhlicher. Nach 4 Wochen lachte sie das erste Mal, nach 8 Wochen war sie so stark "gewandelt", dass die Umwelt (ihre Arbeitskollegen, Nachbarn, Freunde), sie auf ihre Veränderung ansprachen. Nach 12 Wochen war aus der ehemals depressiven, traurigen Frau, eine fröhliche, lebensbejahende, strahlende Frau geworden.

Ich hatte mit Brigitte auf unterschiedlichen Ebenen gearbeitet. So konnten einige alten seelischen Verletzungen aufgelöst werden. Es kam ihr wahres Wesen zum Vorschein. Sie hatte wieder gelernt sich selbst zu lieben. Sie hatte angefangen zu verstehen, dass sie sich selbst annehmen muss, mit all' ihren Fehlern & Schwächen. Allerdings wurde sie sich auch ihrer Stärken bewusst. 

Brigitte sprang früh morgens um 6 Uhr in den See, schwamm, genoss die Ruhe, den Frieden, die Natur. Sie erzählte mir mit strahlenden Augen von ihren Erlebnissen. Nach 3 Monaten erzählte sie mir, dass ein netter Arbeitskollege sie zum Essen eingeladen hatte.



Angela*, Italienerin, Künstlerin, selbstbewusst, impulsiv. Ich lernte sie in einem Strassencafé kennen. Wir hatten ein sehr anregendes Gespräch. Sie hatte sofort Vertrauen zu mir gefasst und erzählte mir, dass sie so gerne einen Mann hätte, der sie so liebt wie sie ist. Ich empfahl ihr ein paar Behandlungen. Ein paar Wochen danach rief sie mich an: "Ernesto, grazie mille! Ich habe einen Schatz, einen wunderbaren Mann. Ich bin überglücklich!"

Isabella*, Heilpraktikerin, selbstbewusst, lebenslustig. Ich stolperte in ihre Praxis. Wir verstanden uns sofort. Sie erzählte aus ihrem sehr interessanten Leben. Isabella war früher mit einem sehr reichen Mann verheiratet gewesen. Sie hatte Alles für ihn gemacht, doch er gab ihr keine Liebe, war kalt wie ein Frosch. Nach vielen Jahren trennte sie sich von ihm, kämpfte sich durch und gründete ihre Praxis. Sie erlebte weitere Enttäuschungen von Männern. Als ich sie traf, war sie gerade wieder über 1 Jahr alleine. Wir führten intensive Gespräche, ich gab ihr Behandlungen. keine 8 Wochen später rief sie mich an:"Hallo Ernst, ich muss Dich sehen!" Ich:"Was ist los?" Isabella:"Komm bitte vorbei, ich muss Dir was erzählen..."

Ich besuchte sie in ihrer Praxis und merkte sofort die Veränderung. Sie umarmte mich stürmisch und strahle mich aus ihren Augen an. "Ernst, ich bin verliebt...habe ihn auf einer Party getroffen...wir kennen uns schon mindestens 15 Jahre...er verehrt mich, macht mir Komplimente...kocht für mich...ich bin so glücklich..."




Es nutzt nichts, wenn Du erwartest, dass ein Traummann auftaucht...Viel mehr ist es wichtiger, dass Du an Dir selbst arbeitest, Dich selbst entwickelst. Es gibt keinen Grund für Torschlusspanik! Achte auf Deine innere Reinheit, erfreue Dich jeden Tag an der Schönheit der Natur.  

Entspanne Dich, lass' das Leben fliessen. Dann wirst Du immer mehr, am richtigen Ort, zur richtigen Zeit sein und automatisch mit den Menschen zusammen geführt werden, die zu Dir passen. Lasse Deinen Verstand schweigen und Dich von Deinem Herzen führen.

Ich konnte schon einigen Frauen mit meiner Arbeit als Spiritueller Lifecoach helfen, dass sie ihr Glück fanden.




Ernst Koch
Spiritual Lifecoach & Healer/Teacher, Slow life Experte

E-Mail:                            reikispiritualhealer@gmail.com
Skype:                             sungulfcoast
Telefon Schweiz:            +41-78-673 7537   oder  078-673 7537
Telefon Deutschland:     +49-174 548 3869  oder  0174-548 3869
Telefon Österreich:        +43-650 692 1475  oder  0650-692 1475
Webseite:                        www.spirituallifecoach.de

Falls ich in Beratung oder Behandlung bin, gehe ich nicht ans Telefon. Bitte hinterlassen Sie ein SMS oder E-Mail. Ich melde mich schnellst möglichst.

Sprachen/Language: Deutsch & English

*Name geändert

Rechtlicher Hinweis:

1.  Eine Reiki-Behandlung ersetzt nicht den Arzt- oder Heilpraktikerbesuch!
2. Wer die Selbstheilungskräfte des Patienten durch Handauflegen aktiviert und dabei keine Diagnosen stellt, benötigt keine Heilpraktikererlaubnis (BVerfG, AZ: 1 BvR 784/03 vom 02.03.2004)


© Ernst Koch, 2012-2014. Sämtliche Fotos, Videos  und Texte - sofern nicht ausdrücklich darauf hingewiesen - sind Eigentum bzw. geistiges Eigentum von Ernst Koch.