Donnerstag, 1. September 2016

Beobachte, ohne zu urteilen! - Teil 1


Über Andere zu urteilen ist scheinbar, eine der am schwersten zu beherrschenden negative menschlichen Eigenschaft. Selbst die sogenannten "Gutmenschen" lassen sich zum Urteilen über Andere verführen.

Das Prinzip ist einfach. Menschen wachsen in einer Familie, Freunden, Bekannten und in einer gewissen Umgebung auf. Die Erziehung, Familie, Sprache, Sitten und Gebräuche, Kultur und Religion prägen das Denken und Handeln eines heran wachsenden jungen Menschen.

In Folge verhält sich dieser junge Mensch, gemäss der ihm vorgelebten Vorbilder. Er äfft bereits als Kleinkind das Verhalten seiner Eltern, Geschwister und anderer Vorbilder nach und identifiziert sich mit der Zeit ganz mit der Rolle als Mensch.

Der Verstand eines Menschen ermöglicht ihm, Dank der Erfahrungen und der gespeicherten Informationen, innerhalb weniger Sekunden zu entscheiden, ob man einen fremden Menschen, als sympathisch oder unsympathisch empfindet.

Zugleich geht quasi eine unsichtbare Datenbank auf, in welcher der Verstand innert Bruchteilen von Sekunden, Erfahrungen mit ähnlichen Menschen, die zum Beispiel wie dieser fremde Mensch aussehen, mit Gesichtern, Aussehen etc. abgleicht und dann wird ein Urteil gefällt: Positiv/Negativ. 

Diese "Datenbank" beruht auf den Erfahrungen des einzelnen Menschen und wird sehr stark durch Filter, wie eben die eigene Erziehung, Gebräuche, den Charakter, die Mentalität, Religion und Sitten, und nicht zuletzt durch die eigene Wahrnehmung (!) beeinflusst.

Die oben genannte Beurteilung geschieht im Grunde genommen ganz unbewusst und ist eigentlich von Natur aus, als "Warnsystem" eingerichtet. Als der Mensch noch mehr Gefahren, zum Beispiel durch gefährliche Raubtiere, ausgesetzt war, schütze ihn dieses Warnsystem zu überleben. Bei Wahrnehmung von Gefahr übernimmt das limbische System (Reptiliengehirn) und steuert die Mobilisation (Flucht-Angriffs-Reflex). Frau Dr. Vera Birkenbihl erklärt in diesem kurzen Video sehr umfangreich und gut verständlich, die Funktionen des "Reptiliengehirns", wie das Denken und die Wahrnehmung funktioniert. Ein sehr sehenswertes Video!



Nach den Erläuterungen von Frau Dr. Vera Birkenbihl zurück zum Thema.

Nun wissen wir, wie das Denken funktioniert und warum es so viele unbewusste Denk- und Handlungsabläufe gibt.


So ist es scheinbar auch, wenn Menschen über Andere lästern, sich über sie lustig machen oder vorverurteilen gar verurteilen. "Schau, wie lustig die angezogen ist..." - "Haha....Mensch, ist der/die... fett, dünn, hässlich!" - "Das Kleid steht ihr aber gar nicht" - "Die passen aber auch gar nicht zusammen..." - "Die ist nur bei ihm, weil er Geld hat..." und vieles mehr.


Warum lästern und urteilen Menschen über andere Menschen?
Da gibt es viele Gründe, wie zum Beispiel: Mangel an Selbstbewusstsein, Minderwertigkeitsgefühle, Neid, Hass, Missgunst, Dummheit, Unreife, Unbewusst Sein...
Die meisten Menschen sind "Herdentiere" und fühlen sich nur in einer Gruppe wohl und stark. Um die Zugehörigkeit zu dieser Gruppe auszudrücken, werden Andere, die nicht zu dieser Gruppe gehören, kritisiert. Es wird ein "Feindbild" geschaffen. Zugleich fühlen sich die Mitglieder dieser Gruppe gemeinsam stark - wenn auch nur für einen Moment. Ich möchte dies an einem Beispiel verdeutlichen.

Ein relativ neuer Trend sind die Whatsapp-Gruppen, welche durch Menschen mit gemeinsamen Interessen gegründet werden. Ob dies Selbsthilfegruppen, Rätsel & Spielgruppen, Fun-Gruppen, Schachspiel oder zB Eltern von Kindergarten Kindern sind, es sind Zusammenschlüsse von gemeinsamen Interessen. Leider oft wird in diesen Gruppen über Andere (nicht in dieser Gruppe befindlichen Menschen) gelästert oder es werden gar Mobbing- oder Hass-Kampagnen gegen diese Menschen geführt.

Mir ist ein Fall bekannt, wo eine Erzieherin ohne ihr Verschulden Opfer einer solchen Kampagne wurde. Und das seltsame an dem Vorfall ist, dass sich die Mitglieder dieser Whatsapp-Gruppe gegenseitig in ihrem Hass gegenüber dem imaginären "Feind" hoch geschaukelt haben... 

Je bewusster ein Mensch ist, desto weniger wird er über Andere urteilen, da er weiss, dass Alles - gemäss dem hermetischen Prinzip von Ursache & Wirkung - was wir Denken, Fühlen, Tun letztlich Auswirkungen auf unser Leben hat.


>>>Fortsetzung folgt



Kontakt & Terminvereinbarung & 1 Fernbehandlung & Spirituelles Coaching buchen:


Ernst Koch
Spiritueller Heiler & Life- & Business Coach

E-Mail:                             reikispiritualhealer@gmail.com
Skype:                             sungulfcoast (nur nach Anmeldung)
Telefon Schweiz:            +41-78-673 7537   (SMS)
Telefon Deutschland:     +49-174 548 3869  (Anruf, SMS, Threema, WhatsApp, Viber)
Webseite:                        www.spirituallifecoach.de

Falls ich in Beratung oder Behandlung bin, gehe ich nicht ans Telefon. Bitte hinterlassen Sie ein SMS oder E-Mail. Ich melde mich schnellst möglichst.

Sprachen/Language: Deutsch & English


Rechtlicher Hinweis:

1.  Eine Reiki-Behandlung (Spirituelle Energie Behandlung) ersetzt nicht den Arzt- oder Heilpraktikerbesuch!
2. Wer die Selbstheilungskräfte des Patienten durch Handauflegen aktiviert und dabei keine Diagnosen stellt, benötigt keine Heilpraktikererlaubnis (BVerfG, AZ: 1 BvR 784/03 vom 02.03.2004)




© Ernst Koch, 2012-2016. Sämtliche Fotos, Videos  und Texte - sofern nicht ausdrücklich darauf hingewiesen - sind Eigentum bzw. geistiges Eigentum von Ernst Koch. 

Der Autor und die Gesellschaft Arkanum Solution Publishing Ltd. übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der angebotenen Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.